Sie sind hier:

Sammelaktion 2011

40 Jahre Gemeinderat

Helmut Hirzmann - Bürgermedaille in Silber

Malscher Ortsdurchfahrt

Sperrung der Ortsdurchfahrt

Zisternenpflicht?

Bilder vom Seifenkistenrennen

Seifenkisten

Seifenkisten-Bauen 2008

Seifenkistenrennen 2008

Eisfest 2009

Baumpflanzaktion

60 Jahre CDU

Bilder Nachlese

Zur Erhaltung der Letzenbergkapelle

Antrag: Geschwindigkeitsmessung

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Badnerlied

T E R M I N E

Mälscher Fastnachtsschlager

Kontakt

Mitglied werden

Impressum

Sammelaktion 2011 ein voller Erfolg!

gefüllte Sammelboxen

Sammelaktion des CDU-Gemeindeverbands für Hilfsorganisationen mit sehr guter Resonanz

Die Sammelstelle hatten Mitglieder der Malscher CDU am 15. Januar vor dem Büro Hirzmann Immobilien eingerichtet. Die Aktion hatte sich offensichtlich herum gesprochen, denn mit Besuch und Ergebnis, dem besten der letzten Jahre, war Organisator Robert Krippl vollauf zufrieden. In den verschiedenen Boxen waren von 10 – 13 Uhr einiges an Materialien zusammengekommen. Es herrschte reger Betrieb und bei einem Becher Glühwein wurde über den Sinn und Zweck der Sammlung und über aktuelle kommunalpolitische Themen gesprochen.

Die Malscher CDU bedankt sich bei allen, die diese Sammelaktion unterstützt haben!

Hier ein Überblick über die gesammelten Gegenstände und deren Verwendung:

4000 CDs
Compact Discs bestehen zum größten Teil aus dem Kunststoff Polycarbonat. Der hochwertige Kunststoff kann als Granulat leicht aufbereitet und wieder verwertet werden. Das Recycling trägt dazu bei, unnötigen Müll zu vermeiden und wertvolle Ressourcen einzusparen. Eine Firma übernimmt das Recycling und spendet an den Verein für krebskranke Kinder e.V. der Medizinischen Hochschule Hannover. Das Konzept wird dadurch ergänzt, dass viele Menschen mit Behinderung in den Arbeitsablauf eingebunden sind. Sie unterstützen beim Versand und helfen beim Recycling.
550 Druckerpatronen
Immer mehr Druckköpfe für Tintenstrahldrucker und Toner-Module für Laserdrucker werden weltweit täglich leer geschrieben. Das bedeutet eine riesige Menge Müll. Pelikan Hardcopy hat die Möglichkeit bestimmte Teile von Druckköpfen und Toner-Modulen wieder dem Produktionskreislauf zuzuführen, damit den Müllberg zu reduzieren und günstige neue Produkte herzustellen. Pelikan Hardcopy vergütet verbrauchte Druckköpfe mit elektronischen Bauteilen und Toner-Module mit Prämien-Punkten, die in attraktive Preise eingelöst werden können. Diese Produkte werden an Sonderschulen weitergegeben und im Computerunterricht eingesetzt.
990 Brillen
Brillengestelle und Brillengläser werden gesammelt und nach Burkina Faso im westlichen Afrika geschickt. Dort werden in einer Optikerwerkstatt die Brillen von einheimischen Kräften vermessen und hergerichtet - Hilfe zur Selbsthilfe!
85 Uhren
Die Erlöse werden für Fischernetze genutzt - ein Fischernetz bedeutet Leben, Gesundheit und Zukunft! Mit einem eigenen Netz kann ein Fischer nicht nur die Ernährungssituation seiner Familie verbessern, sondern auch ein notwendiges Einkommen erwirtschaften. Daher kann vielen Fischern an der Küste des Indischen Ozeans oder am Nyassa-See durch ein Fischernetz sinnvoll geholfen werden - Hilfe zur Selbsthilfe!
72 Handys
Die Handys werden an die Deutsche Umwelthilfe nach Radolfzell geschickt. Für jedes Handy erhält die Deutsche Umwelthilfe 5 Euro von T-Mobile. Die Beträge werden für Natur- und Umweltschutzprojekte verwendet.
5 Säcke mit Korken
Korken für Kork! Naturkorken werden gesammelt und an das Epilepsiezentrum in Kork bei Offenburg weitergeleitet. Dort werden die Korken zu wertvollen Dämmstoffen verarbeitet, die im Baugewerbe eingesetzt werden. Die Aktion dient der Sicherung von Arbeitsplätzen für behinderte Menschen.
800 Briefmarken
Die gebrauchten Marken werden durch die Deutsche Welthungerhilfe an Sammler verkauft. Der Erlös wird für den Bau von sturm- und regenfesten Ziegelhäusern in 15 Dörfern der indischen Region Andrha Pradesh verwendet.
185 Münzen und 65 alte Geldscheine
Dem Projekt „Wasser für Menschen“ hat sich das Kloster von Ndanda (Tansania) besonders verschrieben. Es gibt sehr viele Quellen in den Bergen des Makonde-Plateau. Dort wurden in den letzten Jahren viele solcher Quellen gefasst, um die umliegenden Dörfer mit frischem Wasser zu versorgen. Durch diese Maßnahmen konnten viele Krankheiten vermieden werden.

Die Sammelaktion wird fortgesetzt. Über das ganze Jahr hinweg können im Büro von Helmut Hirzmann und bei Robert Krippl die oben genannten Materialien abgegeben werden.

Dankschreiben der Missionsbenediktiner [17 KB]

Bilder