Sie sind hier:

Hochholz-Kapellenbruch

Haushaltsplan 2017

Feuerwehr

Antrag Katastererstellung

Haushaltsplan 2016

Abwassersatzung

Jahresrechnung 2015

Jahresrechnung 2014

Schulentwicklung - Gesamtkonzept

Arbeitsgruppe Schulentwicklung

Haushaltsplan 2015

Neuer Gemeinderat

Stellungnahmen der Fraktion

Jahresrechnung 2013

Kinderbetreuung

Bauleitplanverfahren "Sauermichel"

Gebührensatzung Mälscher Markt

Feuerwehrbedarfsplan

Lob für die Bücherei

Tag des Lehrschwimmbeckens

Antrag der Vogelfreunde

Lehrschwimmbecken

Robert Krippl - Goldene Ehrennadel

Funkmasten am Letzenberg

Ehrenring der Gemeinde für Walter Kenz

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Badnerlied

T E R M I N E

Mälscher Fastnachtsschlager

Kontakt

Mitglied werden

Impressum

Jahresrechnung 2014 - Stellungnahme

Stellungnahme Jahresrechnung 2014 20. Oktober 2015
Sehr geehrter Frau Bürgermeister,
sehr geehrte Damen und Herren des Gemeinderates
und der anwesenden Bürgerschaft,
die CDU-Fraktion hat sich eingehend mit der vorgelegten Jahresrechnung befasst.
Wir danken Ihnen Frau Wacker und dem Rathausteam für die ausführliche Vorlage. Ich kann es mir ersparen, auf alle Einzelheiten dieses Rechnungswerkes einzugehen, das wurde bereits äußerst fachlich von Frau Wacker erläutert
Bei der Verabschiedung des Haushalts 2014 waren wir einigermaßen zuversichtlich, dass die geplanten Steuereinnahmen aufgrund der vorausgesagten Konjunkturentwicklung auch tatsächlich eingehen werden.
Heute können wir feststellen, dass unsere Erwartungen noch übertroffen wurden.Mit einer Zuführungsrate zum Vermögenshaushalt von über 885.000,00 Euro liegenwir weit über unserer Planzahl. Dadurch konnte entgegen den Planungen durch Tilgungen und einer außerordentlichen Tilgung in Höhe von 55.330,00 Euro der Schuldenstand abgebaut werden.
Der größte Anteil dieses nennenswerten Überschusses kommt aus der Gewerbesteuer. Das bedeutet: Auch die Malscher Unternehmen haben an dem Aufwärtstrend einen wesentlichen Anteil.
Bei den kostenrechnenden Einrichtungen der Gemeinde (Letzenberghalle,
Reblandhalle, Zehntkeller, Wohnimmobilien, Bestattungswesen,
Abwassergebühren und das Hallenbad) konnten Einsparungen bei Unterhaltungs- und Bewirtschaftungskosten erzielt werden. Erfreulich ist auch der 7% höhere Deckungsgrad beim Hallenbad, welcher auf den größeren Zuspruch der Besucher und dem Förderverein Schwimmm zurückzuführen ist, dem wir an dieser Stelle auch unseren Dank aussprechen.
Daraus resultiert eine Zuführung in unseren Sparstrumpf, eine Rücklage in Höhe von 560.139,90 Euro. Das ist ein wichtiges Ergebnis, welches auch dringend für die kommenden Haushalte benötigt wird. Es werden zu erwartende Ausgabenerhöhungen bei Personal- und Energiekosten sowie für Kinderbetreuung, Flüchtlingsunterbringung und Integration werden in den kommenden Monaten und Jahren auf die Gemeinde zukommen.
Ebenfalls stehen Kanalsanierungen, Straßenausbau und Ortskernsanierung an und werden die Gemeindekasse zusätzlich belasten.
Auf einen Nenner gebracht darf ich feststellen: Uns liegt eine Jahresrechnung vor welche sich im Ergebnis sehr erfreulich liest, da die Plandaten deutlich übertroffen wurden. Trotzdem müssen wir uns an den finanziellen Möglichkeiten der Gemeinde orientieren um kommende Haushalte sparsam und wirtschaftlich zu gestalten.
Erfreulich ist die Tatsache, dass wiederum unsere Prokopfverschuldung um 10% auf 673,14 Euro gesunken ist. Stolz dürfen wir auf die infrastrukturelle Ausstattung der Gemeinde sein, die für Kinder,
Jugendliche und Senioren, in Kindergärten, Schule und Vereinen vorbildlich gestaltet ist.
Hierbei danken wir auch allen Ehrenamtsträgern, ohne die es keinen kommunalen Zusammenhalt und dadurch auch kein kulturelles Gemeindeleben gäbe.
Wir können nur hoffen, dass sich der positive Trend fortsetzt und der Gemeinderat zusammen mit der Verwaltung in Zukunft viele Vorgaben und Beschlüsse zum Wohle der Gemeinde umsetzen können.
Die CDU-Fraktion dankt allen, die zum Ergebnis beigetragen haben, dass wir mit dem abgelaufenen Haushaltsjahr zufrieden sein können. Der Dank geht an alle Bürgerinnen und Bürger sowie Malscher Unternehmen, die pünktlich ihre Steuern zahlen, der Bürgermeisterin und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, welche die Beschlüsse des Rates umsetzten.
Die CDU-Fraktion stimmt der Feststellung der Jahresrechnung 2014 zu.

Uwe Schnieders