Sie sind hier:

Sammelaktion 2017

Innere Sicherheit

Jahreshauptversammlung 2016

Delegierten

70 Jahre CDU Malsch

Sammelaktion 2015

Ortsvorsitzendenkonferenz

Osterfest 2015

Jahreshauptversammlung 2015

Mitgliedertreffen Dez. 2014

Spende an den Letzenberg-Tierpark

Osterfest 2014

Sammelaktion 2014

Jahreshauptversammlung 2014

Jahreshauptversammlung 2013

Sauermichel

Korken für Kork

Monatliches Treffen

Graswegbach

Naturschutzgebiet Hochholz-Kapellenbruch

Landespolitik

Bund

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Badnerlied

T E R M I N E

Mälscher Fastnachtsschlager

Kontakt

Mitglied werden

Impressum

Jahreshauptversammlug mit Ehrungen

Karl Klein, Nikolaus Bös, Bernd Keiler, Uwe Schnieders

(mai) Die Einladung zur Jahreshauptversammlung der Malscher CDU hatten viele Mitglieder angenommen. Einen besonderen Willkommensgruß richtete Uwe Schnieders an den Landtagsabgeordneten Karl Klein. Ebenfalls erfreut zeigte sich der Vorsitzende des Gemeindeverbands über die Anwesenheit von Malschs Bürgermeister Werner Knopf und Ehrenbürger Alois Spieler in der Letzenbergstube. In seinem Tätigkeitsbericht sprach Schnieders von einer angenehmen und professionellen Atmosphäre in der Vorstandschaft des Gemeindeverbands. Einer wichtigen Voraussetzung für die reibungslose Durchführung der Aktivitäten des vergangenen Jahres, so der Vorsitzende. Schnieders stellte die Sammelaktion „Korken für Kork“ heraus, eine Hilfsaktion und Herzensangelegenheit, die von  Robert Krippl 1991 ins Leben gerufen wurde und der sich die Mitglieder seither verpflichtet fühlen. Er schilderte ein verregnetes aber in den Augen der Organisatoren trotzdem erfreuliches Osterfest. Weiterhin folgten Ausführungen zur Aufstellung der Schulwegsicherungsfiguren. Im Rahmen eines politischen Stammtischs lud der Gemeindeverband zu einer öffentlichen Diskussions- und Informationsrunde zum geplanten Neubaugebiet „Sauermichel“ ein. Die Ergebnisse dienten den Mitgliedern der CDU-Fraktion im Malscher Rat als hilfreiche Grundlage zur Entscheidungsfindung, so Schnieders. Der Vorsitzende befasste sich mit anstehenden Terminen, in erster Linie mit den Bundestagswahlen im September und den Kommunalwahlen im nächsten Jahr. Uwe Schnieders dankte abschließend seinen Mitstreitern in der Vorstandschaft und den Anwesenden für das Interesse an der Arbeit des Gemeindeverbands. In Vertretung des erkrankten Schatzmeisters Karl-Heinz Förderer verlas Schriftführer Armin Stegmaier den Kassenbericht für das Jahr 2012. Als Fazit konnte er feststellen, dass der Gemeindeverband auch in finanzieller Hinsicht gut aufgestellt ist. Mit Sachverhalten aus der Arbeit im Gemeinderat bat der Fraktionsvorsitzende Robert Krippl danach um Aufmerksamkeit. Der langjährige Gemeinderat wusste zu berichten, dass die Beratungen zum Aufstellungsbeschluss für das Baugebiet „Sauermichel“ die Ratsmitglieder am meisten beschäftigten. Weiterhin standen Entscheidungen im Zusammenhang mit der Veranlagung der Elternbeiträge bei der Kinderbetreuung nach dem „Württemberger Modell“ an. Eingehend befasste sich die Fraktion mit der Fortschreibung des Regionalplanes Rhein-Neckar, der Einführung der gesplitteten Abwassergebühren und dem Klimaschutzkonzept für die Gemeinde. Ausführlich nahm sich der Fraktionschef auch des Haushaltsplanes 2013 und den darin geplanten Investitionen an. Krippl dankte seinen Fraktionskollegen für die offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Eine rege Aussprache unter den Mitgliedern folgte, der sich die Ehrung langjähriger Mitglieder anschloss. Vor 40 Jahren sind Herbert Becker und Klaus Allgaier dem Gemeindeverband beigetreten, wofür Uwe Schnieders in Abwesenheit der beiden Geehrten anerkennende Worte fand. Seit 50 Jahren Mitglied beim Gemeindeverband, davon lange Zeit in verantwortlicher Position, ist Nikolaus Bös. Diese Ehrung nahm Karl Klein vor. In einer anerkennenden Laudatio würdigte Klein dessen Verdienste. In den Jahren von 1965 bis 1983 war Nikolaus Bös Mitglied des Gemeinderates in Malsch und gleichzeitig Vorsitzender des Gemeindeverbands. Karl Klein ließ keinen Zweifel daran, dass sich der Geehrte über diesen langen Zeitraum in den Dienst des Ortes und der CDU gestellt hatte. Karl Klein wandte sich den Anwesenden danach mit Aspekten aus der Landespolitik zu. Die Besucher der Versammlung nutzten die Gelegenheit umgehend und schalteten sich mit Fragen und Meinungen in den Vortrag des Landtagsabgeordneten ein. Dieser wiederum betonte für sich die Bedeutung, die Stimmungen an der Basis aufzunehmen. Uwe Schnieders gab zum Ende der Versammlung noch die Gelegenheit zur Diskussion weiterer Themen aus der Ortspolitik. Nach dem auch dieses Angebot rege in Anspruch genommen wurde und eineinhalb Stunden vergangen waren, schloss der Vorsitzende eine gelungene Jahreshauptversammlung.